Bewässerung und Hydroponik 

Bewässerung und Hydroponik

Es gibt mittlerweile eine Reihe von unterschiedlichen Systemen. Wir unterscheiden zwischen folgenden Kategorien:

  • Passive Hydroponik-Systeme:
    funktionieren mit der Schwerkraft oder Kapillarwirkung des Substrats oder unterstützender Materialien.
  • Tröpfchenbewässerungs-Systeme:
    Nährstofflösung wird mit Hilfe einer Pumpe von oben auf das Kultursubstrat...
Mehr
  • Passive Hydroponik-Systeme
    Passive...

    Passive Hydroponiksysteme sind Systeme, die in erster Linie für den Einsatz mit Erde oder Cocos gedacht sind. Mit Tongranulat funktionieren die Systeme nicht, da Tongranulat keine ausreichend guten Transporteigenschaften aufweist und von oben mit Nährstofflösung berieselt werden muss.

    Funktionsweise

    Passive hydroponiksysteme sind Systeme, die mit Hilfe von Schwerkraft und/oder Kapillarwirkung funktionieren.

    Schwerkraft: das Wasser-Reservoir befindet sich oberhalb der Pflanzgefässe und wird durch Leitungen an die Wurzeln transportiert.

    Kapillarwirkung: die Närstofflösung befindet sich unterhalb der Wurzeln wird durch die Sogkraft wie bei einem Baumwolldocht nach oben transportiert.

    Ein konstanter Wasserspiegel der Nährstofflösung wird durch Wasserventile erreicht. Diese funktionieren mit einem Schwimmer, ähnlich wie bei einer Klospülung.

  • pH/EC-Messgeräte
    pH/EC-Messgeräte

    pH und EC-Messgeräte werden für hydroponische Anbausysteme benötigt.

    EC Messgeräte messen die Konduktivität (Leitfähigkeit), der sich aus dem Salzgehalt einer Lösung ergibt.

    pH Messgeräte messen den Säure-Basen-Wert.

  • Aktive Hydroponik-Systeme
    Aktive Hydroponik-Systeme

    Aktive Hydroponiksysteme sind für Tongranulat (inerte Medien mit freiem Ablauf) konzipiert. Das Substrat wird (aktiv) von oben mit Nährstofflösung beträufelt mit Hilfe einer elektrische Luft- oder Wasserpumpe.

  • Aeroponische Systeme
    Aeroponische Systeme

    Aeroponische Systeme arbeiten mit Sprühnebel, mit dem die Wurzeln der Pflanzen benetzt werden.

    Die Pflanzen oder gewurzelten Stecklinge werden in Töpfe mit Gitternetzstruktur eingesetzt und in einer Nebelkammer über einem Behälter mit Nährstofflösung aufgehängt. Die Pflanzen werden in der Regel mit etwas Blähtonkugeln stabilisiert.

    Die in der Luft hängenden Wurzeln werden kontinuierlich mit einer Nährstofflösung eingenebelt und wachsen nach unten in den Raum. Nicht aufgenommene Nährstofflösung fließt zurück in den Behälter, so dass es keine Nässestaus oder Ansammlungen schädlicher Nährstoffsalze an den Wurzeln gibt und ihnen Sauerstoff in unbegrenzter Menge zur Verfügung steht. Die Wurzeln der Pflanzen werden optimal mit Wasser, Nährstoffen und Sauerstoff versorgt.

  • DWC Deep Water Culture Systeme
    DWC Deep Water Culture...

    DWC-Systeme sind aktive hydroponische Systeme, bei denen die Pflanze in Gittertöpfe eingesetzt wird und mit Blähtonkugeln stabilisiert wird. Die Wurzeln wachsen nach unten aus dem Gittertopf und hängen permanent in der Nährstofflösung.

    Um Wurzelfäule zu vermeiden, wird die Nährstofflösung sehr stark mit Luft angereichert, indem mit einer Luftpumpe permanent Luft in das Wasser gepumpt wird. Die Luft wird verteilt in winzige Luftbläschen über einen Ball, wie man sie auch in Aquarien einsetzt.